Yachtcharter Ostsee
Yachtcharter Ostsee

Yachthäfen der Kieler Förde

Die Kieler Förde ist eine rund 17 Kilometer lange, schmale Bucht der Ostsee. Sie bildet einen natürlichen Tiefwasser­hafen und erstreckt sich von der Hörn im Stadt­zentrum bis zur Außen­förde, die in die Kieler Bucht übergeht. Durch die Zufahrt zum Nord-Ostsee-Kanal, den Fähr­verkehr nach Skandinavien und ins Baltikum sowie den Marine­standort zählt sie zu den meist­befahrenen Wasser­straßen der Welt. Daneben ist die Kieler Förde eines der bedeutendsten und schönsten Wassersport­reviere der deutschen Ostsee­küste, das durch die Kieler Woche auch international ein Begriff ist.

Häfen finden Sie an beiden Ufern der Förde. Rund um die Förde, am Westufer beginnend, sind das Strande, Schilksee/Olympia­hafen, Stickenhörn, Holtenau, Kiel-Wik, Düstern­brook und Sport­hafen Blücher­brücke, Sport­hafen Seeburg, Sport­hafen Reventlou, Hörn (Germania­hafen), Wellingdorf, Yacht­hafen Schwentine­münde, Sport­hafen Dietrichs­dorf, Mönkeberg, Möltenort, Baltic Bay und Marina Wendtorf.
Charteryachten und Gäste mit dem eigenen Schiff sind in allen Häfen herzlich willkommen.

Möchten Sie der schleswig-holsteinischen Landes­hauptstadt einen Besuch abstatten, wählen Sie die Häfen entlang der Kiel­linie und des Hindenburg­ufers: Düstern­brook und Sport­hafen Blücher­brücke, Sport­hafen Seeburg, Sport­hafen Reventlou und Hörn (Germania­hafen).
Von diesen Häfen aus ist die Innen­stadt zu Fuß oder mit dem Bus erreichbar. Zur Kieler Woche liegen Sie hier inmitten der Regatta­teilnehmer und Groß­veranstaltungen – wenn Sie denn einen Platz ergattern.

Mögen Sie es ruhiger und/oder suchen Sie schöne Bade­strände, Strand­promenaden und den Charme ehemaliger Fischer­dörfer, werden Sie eher die Häfen Schilksee und Strande am Westufer oder Marina Wendtorf, Laboe, Baltic Bay oder auch Möltenort am Ostufer der Kieler Förde anlaufen.


Alle Angaben ohne Gewähr!


« Gesamtübersicht Yachthäfen Ostsee

Zuklappen